Meta





 

freude über freude

In diesem Text geht es um viel Alkohol ... allerdings finde ich dies sehr gerechtfertigt. Schließlich war Alkohol teil meines Fastenversprechens, ebenso Teil meines zwecks Vergessens-Partys aufgelösten Versprechens und vorzeitigen Fastenbrechens und ebenso Teil meiner Verlust-Bewältigungspraxis ... geholfen hat er nicht besonders viel, aber so soll er nun - der Vollständigkeit halber - auch Teil der Feier eines freudigen Anlasses sein. ALkohol konserviert ja bekanntlich ... Lasst uns trinken auf den wiedergekehrten Dieb meines Herzens!

He! Freunde reißt ein Bierfaß auf,
ich geb' eins aus, macht einen drauf,
er ist zu mir zurückgekommen!
Vergessen ist, was gestern war,
bis auf ein Büschel graues Haar
er ist zu mir zurückgekommen.

Holt meine Widersacher rein,
selbst die soll'n bei der Feier sein
er ist zu mir zurückgekommen!

He! Schankwirt, her mit Schnaps und Bier,
für meine Freunde, die mit mir
die Auferstehung feiern wollen.
Das soll heut' ein Besäufnis sein,
so schwarz, daß eure Kinderlein
einst noch davon erzählen sollen.

Dabei hatte ich gestern Nacht
den dicken Schlußstrich schon gemacht
und mich schon selber aufgegeben.

Ich finst'rer Heide mach mich ran,
zünd Kerzen in den Kirchen an,
Er ist zu mir zurückgekommen!
Bestech' die Küster, bis sie woll'n,
daß alle Glocken läuten soll'n:
ER ist zu mir zurückgekommen!

Ob Bier, ob purer Alkohol,
nehmt euer Glas, trinkt auf sein Wohl,
er ist zu mir zurückgekommen!

mit herzlichem Dank an Reinhard Mey für seinen passenden Text und Erich Fromm für sein passendes Buch, das erheblichen Anteil an dem freudigen Ereignis hatte

18.3.09 18:25

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen